Zahnärzte

Positive Auswirkungen der myofunktionellen Therapie auf die Zahnstellung bei Patienten mit fehlerhaftem Bewegungsmuster der Weichteile.

Fehlerhaftes Schlucken, Sprechen oder Atmen ist eine vielfach gesehene Mitursache für Fehlstellungen der Zähne und Kiefer. Kieferorthopädisch kann die Situation zwar korrigiert werden, langfristig treten jedoch bei persistentem fehlerhaftem Bewegungsmuster der Weichteile Rezidive auf. Dank der engen Mitarbeit mit der MF-Therapeutin Bettina Huber kann ich feststellen, dass schlechte, schädliche Gewohnheiten abgebaut und physiologische Bewegungsmuster erlernt werden können. Wenn die Therapie frühzeitig begonnen wird, kann im besten Fall eine kieferorthopädische Behandlung überflüssig werden. Die myofunktionelle Therapie hilft, das Ziel schneller zu erreichen und langfristige Erfolge zu erzielen.

Dr. med. dent. Pia Deplazes-Suter Fachzahnärztin für Kieferorthopädie (CH), Cham, Mitglied SSO

Bettina Huber hat eine besondere Gabe und versteht es auf sehr elegante Weise Kindern und erwachsene Patienten in der Myofunktion zu trainieren. Und Sie beweisst: Es kann auch einfach mal Spass machen. Myofunktion ist eine Lehre die sich mit dem Muskelspiel beschäftigt. In der Entwicklung der Kiefer und auch beim Erhalt eines schönen Ergebnisses sind die richtige Funktion der um die Zähne herum angeordneten Gewebe sehr entscheident. Eine gute Kieferorthopädie versteht sich nie als alleinige Disziplin sondern wird mit diesen Fachrichtungen sinnvoll ergänzt. Wir freuen uns über eine tolle Zusammenarbeit.

Dr. med. dent. Marcel Soares da Silva, Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, Küssnacht a.R.